Urheberrecht und Recht am eigenen Bild

Tobias Schwenke, Rechtsanwalt, schreibt im Upload-Magazin einen ausführlichen Artikel über das Presserecht und geht auch darauf ein, wann ein Foto veröffentlicht werden darf und wann nicht.
Ein Foto ist entweder als einfaches Lichtbild (§ 72 UrhG) oder als kreatives Lichtbildwerk (§ 2 Abs.1 Nr.5 UrhG) urheberrechtlich geschützt. Für jede Veröffentlichung ist also die Erlaubnis des Fotografen erforderlich.

Außerdem gilt das „Recht am eigenen Bild“ der fotografierten Person, deren Zustimmung auch für eine Veröffentlichung erforderlich ist (bis auf einige Ausnahmen, zum Beispiel bei Personen der Zeitgeschichte oder wenn die Person nicht Hauptmotiv ist).

Daher wird bei der Modelfotografie immer ein Model-Release vereinbart. Damit werden die erforderlichen Bildfreigaben schriftlich festgehalten. In erster Linie ist es Anliegen des Fotografen, darauf zu achten, dass er ein Model-Release bekommt, um die Bilder nutzen zu können. Aber auch für das Model ist die Bildfreigabe des Fotografen sehr wichtig, wenn die Bilder zum Beispiel auf einer Sedcard oder auf der Website des Models genutzt werden sollen.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hinterlassen Sie einen Kommentar